Noch immer kein Konzept für Wallbeleuchtung

Der Junge Union Stadtverband Göttingen kritisiert die städtische Verwaltung, die die Präsentation eines Konzepts zur Beleuchtung des Walls erneut vertagt hat. Im Oktober 2015 ging der Vorschlag der JU über die damalige CDU/FDP-Gruppe in den Rat der Stadt ein und

Junge Union Stadtverband Göttingen wählt neuen Vorsitzenden: Eberwien ist Atkinsons Nachfolger

Benedict Eberwien ist der neue Vorsitzende des Junge Union Stadtverbands Göttingen, Hannah Christokat tritt an seine Stelle als Geschäftsführerin. Das zeigt das eindeutige Ergebnis der Wahl während einer außerordentlichen Jahreshauptversammlung gestern im Haus der Union. Anlass war der Rücktritt des

Planungsvorschlag für ALOHA stellt deutlichen Attraktivitätsverlust dar

Der Junge Union Kreisverband Göttingen kritisiert die am 06.03.2018 vorgestellte Planungsgrundlage für die Sanierung des ALOHA Aqua-Land Osterode am Harz und die damit einhergehende deutliche Reduzierung des Bades. Sowohl die von der Stadt Osterode durchgeführte Meinungsumfrage, als auch die immer

Geplante Schulschließungen missbrauchen das Wählervertrauen

Der Kreisverband der Jungen Union kritisiert die geplante Schließung der Außenstelle Wulften und die Fusion der OBS Hattorf mit Herzberg zum Ablauf des Schuljahres 2017 / 2018. Die derzeitige Auslastung der Schule mit 242 Schülerinnen und Schülern gibt keinen Anlass

Mitgliederversammlung des Junge Union Kreisverbandes Göttingen in Duderstadt

Mit einer Mitgliederversammlung im Foyer der Duderstädter Eichsfeldhalle hat sich der Junge Uni-on (JU) Kreisverband Göttingen auf den Niedersachsentag, die Jahreshauptversammlung des JU-Landesverbandes, im Mai eingestimmt. Zu der Veranstaltung vom 25. bis 27. Mai werden 600 JU‘ler aus ganz Niedersachsen

Jahreshauptversammlung 2018: Pressemitteilung

Jahreshauptversammlung wählt Vorstand für 2018 26. Januar 2018 Am 25. Januar hat der Stadtverband der Jungen Union Göttingen (JU) im Rahmen seiner Jahreshauptversammlung im Holbornschen Haus einen neuen Vorstand gewählt sowie einen Antrag zum Thema Wohnraum verabschiedet. Der Vorsitzende des

Rot-Grün fördert Extremisten statt Bedürftige

Am vergangenen Donnerstag hat der Jugendhilfeausschuss des Rates Verträgen für vier Göttinger Jugendzentren zugestimmt, die künftig erhebliche Zuschüsse erhalten sollen. Darunter ist auch das linksextremistische Jugendzentrum Innenstadt („JuzI“). Nach der Ausschuss-Entscheidung erhält das JuzI 101.000 Euro. Das sind etwa 27.000

Rot-Grün setzt irrsinnige Prioritäten – auf Pump

Am 15. Dezember verabschiedet der Rat der Stadt den Nachtragshaushalt für das Jahr 2018. Die vorgesehenen Änderungen stoßen beim Junge Union Stadtverband Göttingen (JU) auf scharfe Ablehnung. Besonders kritisch ist einerseits eine fragwürdige Verteilung von Zuwendungen, andererseits die geplante Neuverschuldung.

Junge Union begrüßt polizeiliches Vorgehen gegen Extremisten

Der Junge Union Stadtverband Göttingen (JU) begrüßt die von der Polizei am Dienstag in Göttingen durchgeführten Razzien. Durchsuchungen in linksextremistischen Zentren seien längst überfällig, im Gegensatz zur Göttinger Kommunalpolitik schaue die Polizei nicht weg. Der JU-Stadtverbandsvorsitzende Simeon Atkinson erklärt: „Schon

Freie Fahrt für Fahrräder!

Der Junge Union Stadtverband Göttingen (JU) fordert, die Göttinger Fußgängerzone für Fahrradfahrer zu eingeschränkten Zeiten freizugeben. Dies erleichtere Fahrradfahrern den Weg durch die Innenstadt erheblich. Simeon Atkinson, Vorsitzender des JU-Stadtverbandes erklärt: „Die gesamte Fußgängerzone sollte nachts und in den frühen

Linksextremismus in Göttingen: keine Gelder für das JuzI!

Vor dem Hintergrund der Ausschreitungen während des G20-Gipfels am Wochenende fordert der Junge Union Stadtverband Göttingen (JU) die Stadt auf, dem als „JuzI“ bekannten Jugendzentrum Innenstadt in Zukunft keine Fördergelder mehr zur Verfügung zu stellen. Stattdessen sollen Projekte gefördert werden,

Göttinger leben gerne hier – aber es gibt Luft nach oben

Der Junge Union Stadtverband Göttingen (JU) hat in den vergangenen Wochen eine Umfrage durchgeführt und ausgewertet, was Göttingern an ihrer Stadt gefällt und was nicht. Während die Zufriedenheit etwa mit der Universität sehr hoch ist, gibt es in den Bereichen

Top