Wir suchen

DICH

für 2021!

Bewirb dich jetzt beim


Kommunalförderprogramm


der Union in Göttingen!

Warum ein ?

Die Bereitschaft zu politischem Engagement in der Kommunalpolitik geht immer weiter zurück. In der Studentenstadt Göttingen sind junge Menschen, aber auch Frauen, in kommunalen Gremien unterrepräsentiert. In diesem Zusammenhang stellt insbesondere die fehlende Vernetzung oder der mangelnde Zugang zu Informationen eine Hürde dar, sich zu engagieren. Das von der Jungen Union und Frauen Union vorgestellte Schnupperprogramm soll diesem Defizit Abhilfe schaffen und die Gelegenheit bieten, Interessierte an die verschiedenen Ebenen der Kommunalpolitik heranzuführen, wodurch das bisher ungenutzte Potential für die CDU gewonnen werden kann. Indem sie Erläuterungen zu Arbeitsprozessen, Abläufen und Dynamiken aus erster Hand bekommen, können Hürden und Hemmnisse abgebaut werden. 

Was beinhaltet das ?

Das Programm besteht aus der Teilnahme an Sitzungen und der Begleitung des Abgeordneten zu verschiedenen Veranstaltungen. So ist die Teilnahme an zwei bis drei Fraktionssitzungen, Ausschuss- und Kreistagssitzungen sowie weiteren Terminen, welche der Abgeordnete wahrnimmt, vorgesehen. Neben einer Auftakt- und Abschlussveranstaltung aller Teilnehmer des Schnupperprogramms können auch Veranstaltungen, die sich mit den Formalien auseinandersetzen, zielführend sein. Auch der gezielte Austausch mit Experten, beispielsweise Ausschussvorsitzenden oder Dezernenten, kann interessante Einblicke in die interne Logik der Kommunalpolitik darstellen.

Wer kann ?

Das Konzept ist auf Personen zwischen 18 und 40 Jahren ausgerichtet, welche Interesse daran haben, in den kommenden Legislaturperioden die Kreispolitik aktiv mitzugestalten. In der Kreistagsfraktion ist mit ca. 15 bis 20 verfügbaren Plätzen zu rechnen, Stadt- oder Gemeinderäte können zusätzliche Ausweichmöglichkeiten oder Alternativen darstellen. Die Rekrutierung soll sich auf Mitglieder der Gruppierungen CDU, JU und FU beschränken, es ist also keine Werbung Externer geplant. Grundsätzlich steht die Eigenverantwortlichkeit der Teilnehmer im Vordergrund, welche proaktiv den Kontakt zu ihrem Mentoren aufrechterhalten sollten, damit die Arbeitsbelastung für diesen gering bleibt.

Wie kann ich mich ?

Noch vor der Sommerpause soll die Werbung in den Vereinigungen für das Schnupperprogramm beginnen. Der Bewerbungsschluss und gleichzeitig Zuteilungsstart findet am 18. August 2019 statt, sodass im September 2019 – zwei Jahre vor der Kommunalwahl – das eigentliche Programm beginnen kann. Die geplante Dauer beträgt ein Jahr, wobei diese individuell und bilateral verlängert werden kann. So können beispielsweise auch danach noch eigenständige Besuche öffentlicher Sitzungen durchgeführt werden.